Dear Abandonia visitors: We are a small team that runs one of the largest DOS Games websites in the world. We have only 3 members of staff, but serve 450,000 users and have outgoing costs like any other top site for example: our servers, power, rent, programs, and staff. Abandonia is something special. It is a library of old games for you to download. It is like an old gaming arcade with all the old games in their original format. Abandonia is a place where you can find great old games and have fun four hours and years. To protect our independence, we are dependent of our friends using the site. We run on donations averaging around 6 USD (5 Euro). If everyone reading this gave the price of a cup of coffee, our fundraiser would be made easier. If Abandonia is useful to you, take one minute to keep it online for another year. Please help us forget fundraising and get back to Abandonia.

When Abandonia was founded it was to collect and present all old games where the copyright protection had been abandoned, hence the term ’abandonware’ and the site name Abandonia.com. We are still doing our best to keep the site open and free and will appreciate your support to help it stay that way.

‐ Thank you from the Abandonia Team

We are trying to make it easy for people in every country to donate. Please let us know how we could make it easier for you.

Please give whatever you can to help us.

Amount: Currancy:

or
Sprache auswählen!
German
password:
not a member yet? register here! forgot your password? reset here!

Download Adventures of Maddog Williams in the Dungeons of Duridian, The

Adventures of Maddog Williams in the Dungeons of Duridian, The
 
Producer:
Publisher:
Year:
Keywords:
Size:
2333 kb
Compability:

 

Download




The Adventures of Maddog Williams in the Dungeons of Duridian von der Firma Game Crafters oder, um Zeit und Platz zu sparen einfach Maddod Williams - ist ein Adventurespiel, welches Action- und Rätselelemente verbindet. In vielerlei Hinsicht ähnelt es den frühen King's Quest Spielen von Sierra, obwohl es eine Besonderheit hat, welches bei den Sierra-Spielen nicht vorkommt: eine Kampfmechanik, die es Eurem Charakter erlaubt ein Schwert gegen einige böse Feinde zu schwingen.

Maddog Williams benutzt einen Text-Parser um mit der Spielwelt zu interagieren. Schreibt man Befehle in den Parser pausiert das Spiel jedoch nicht, was den Spieler dazu nötigt ein schneller Schreiber zu sein oder das Spiel neu zu laden und die Befehle runterzurattern die in der nächsten Szene benötigt werden. Als das Spiel veröffentlicht wurde, benutzten die Sierra-Spiele schon eine Point-und-Click-Steuerung, was dazu führt, dass dieses Spiel älter erscheint, als es vergleichsweise eigentlich ist. Wie bei den meisten Adventures empfiehlt es sich oft zu speichern und mehrere Savegames anzuglegen, da dass Spiel ganz schön schwierig werden kann.

Die Hintergrundgeschichte ist ziemlich lang aber nicht allzu kompliziert. Als Zusammenfassung: König Serak von Duridian war als gütiger König bekannt, der dem Land Frieden brachte. Unglücklicherweise hat die hohe Priesterin des bösen Gottes Malthazar mit Hilfe ihrer schwarzen Magie den Verstand des Königs korrumpiert. Serak wurde daraufhin ein niederträchtiger und blutrünstiger Herrscher, was Sir Robert Thaylor dazu veranlasste zu rebellieren und eine eigene Armee aufzustellen. Als Thaylors Streitkräfte gegen die von König Serak aufmarschierten, kamen Sir Thaylor die weißen Magier zur Hilfe und zusammen besiegten sie die Truppen von Serak. Nachdem die weißen Magier König Serak gefangen nahmen, sperrten sie ihn für alle Ewigkeit in eine verzauberte Kerkerzelle. Thaylor wurde daraufhin zum König gekrönt, heiratete und bekam eine Tochter, Prinzessin Leoria. Viele Jahre vergingen und in jüngster Zeit mehrten sich Gerüchte, dass Serak aus seiner Zelle fliehen konnte und Thaylor und Leoria gekidnappt hat. Das ist der Punkt, an dem der Spieler eine, wie das Spiel sie nennt, Führungsposition einnimmt: Eure Aufgabe ist es nun Maddog Williams zu leiten um das Böse welches von Serak ausgeht ein für allemal aus dem Land zu vertreiben.

Die Soundqualität vom Adlib/SoundBlaster ist solide und macht einen guten Job. Noch besser klingt es zwar über die Roland MT32 Einstellung aber nach einer Weile scheint es mit einem sehr nervigen, hohen Ton festzuhängen. Ich würde empfehlen erst einmal die Roland MT32 Einstellung auszuprobieren und dann auf den Adlib/Soundblaster zu wechseln, falls man diesen hängenden Ton bekommt.

Die Grafik war nichts Besonderes zu dem Zeitpunkt als das Spiel veröffentlicht wurde (King's Quest VI kam im selben Jahr heraus) aber sie passt dennoch sehr gut zu einem Spiel dieser Art. Verglichen mit den früheren Quest-Spielen von Sierra ist die grafische Darstellung ziemlich gut aber ich überlasse es Euch ob Ihr sie mögt oder nicht.

Die Möglichkeit im Spiel zu kämpfen, ist für einige Hardcore-Fans von Adventures wahrscheinlich ziemlich nervig, genau wie einige der Action-Szenen; jedoch gibt es immerhin die Möglichkeit das Kämpfen zu trainieren - nachdem man seine Waffe gefunden hat, kommt man mit F1 in den Trainingsbildschirm. Die Steuerung ist recht einfach: Maddog schlägt immer in die Richtung, in die er sich bewegt und wenn er still steht kämpft er in die Richtung, in der er sich zuletzt bewegt hat. Das erlaubt es einem sich umzudrehen um dann Rückwärts laufend die Waffe zu schwingen. Am Anfang des Spiels kann man den Schwierigkeitsgrad wählen, welcher die Komplexität und die Geschwindigkeit der Kämpfe beeinflusst. Für jemanden, der das Spiel zum ersten Mal spielt empfehle ich den einfachsten Schwierigkeitsgrad. Ist man gerade nicht am kämpfen, kann Maddog mit den Shift-Tasten springen - wieder ein Element, dass eher zu Action- als zu Adventure-Spielen passt.

Ursprünglich gab es beim Spiel eine Handbuch-Abfrage als Kopierschutz. Jetzt, nachdem es Freeware ist, gibt es das nicht mehr. Der Zauberer am Anfang stellt zwar immer noch seine Frage und droht damit, dass man das Spiel nicht spielen kann, sollte man diese falsch beantworten aber dass stimmt nicht mehr. Also habt keine Angst vor dem Zauberer und seinen Drohungen.

Ich denke, dass es sich um ein ziemlich gutes Spiel handelt und gebe ihm vier von fünf Punkten; die kleinen Fehler sind nichts im Vergleich zum Spielspaß und der Einzigartigkeit des Spiels. Fans von Adventures, die es noch nicht gespielt haben, sollten es einmal ausprobieren - vielleicht finden ein über aus beeindruckendes Spiel.


advertisment

Reviewed by: DarthHelmet86 / Screenshots by: DarthHelmet86 / Uploaded by: DarthHelmet86 / Translated by: BostonGeorge / share on facebook
 

User Reviews

If you like this game, you will also like

 
genre:
Rätsel
Theme:
perspective:
 
genre:
Adventure
Theme:
Fantasy, Mittelalter,
perspective:
 
genre:
Adventure
Theme:
Fantasy, Mittelalter,
perspective:
 
genre:
Adventure
Theme:
Fantasy,
perspective:
Dritte Person,


Your Ad Here