Armored Fist




Nach dem großen Erfolg von Comanche: Maximum Overkill, ein Spiel das unter den Helikopter-Simulationen hervorstach als es erschien, wurde von der Firma NovaLogic erwartet, dass man im nächsten Spiel in die gegenüberliegende Rolle versetzt werden würde: in einen Panzer. Armored Fist benutzte dieselbe Voxel-Engine, die eine realistischere Landschaftsdarstellung als in anderen Spielen erlaubte und führte die Riege der Panzer-Simulationen an, auch nachdem es schon einige Zeit veröffentlicht war. Neben der realistischen Grafik, übertraf das Gameplay alle Erwartungen und bot einige zusätzliche Funktionen, welche die meisten anderen Panzer-Simulationen obsolet machten.

Ihr könnte Euch entweder für die westlichen oder östlichen Streitkräfte entscheiden. Beide besitzen zwei Typen bewaffneter Fahrzeuge. Die westlichen Truppen bestehen aus dem M1A2 Abrams Kampfpanzer, dem M3 Bradley Infanterie-Kampffahrzeug, unterstützt durch den Apache Kampfhubschrauber wohingegen auf Seiten des Ostens T80 Kampfpanzer, BMP-2 Infanterie-Kampffahrzeuge und MI-24 "Hind-F" Kampfhubschrauber aufgefahren werden. Ausbalanciert wird dass dadurch, dass eigentlich beide Seiten gleichwertig sind, mit je einer Kampfpanzereinheit und einem Typ eines bewaffneten Kampffahrzeugs. Jeder Einheitentypus besitzt auch die gleichen Waffen. Die westliche Seite hat ein bisschen mehr Munition zur Verfügung, während die östlichen Streitkräfte etwas leistungsstärker sind, aber alles in allem nimmt sich die Wahl der Seiten nicht viel. Jede Mission kann von Ost oder West gewählt werden und egal für welche Seite man sich entschieden hat, bleiben die Missionen die gleichen; nur die jeweiligen Einheiten werden getauscht. Die Helikopter können nicht direkt von Euch gesteuert werden, dafür aber als Unterstützung gerufen werden, ebenso die Artillerie.

Es gibt sechs Kampagnen und eine Trainingskampagne mit insgesamt 47 Einzelmissionen. Um die Kampagnen zu spielen muss man sich einen Spieler-Account einrichten oder kann wahlweise einzelne Mission im Menü "Battles" auswählen. Wählt man solch eine Mission von "Battles", hat man die Möglichkeit diese anzupassen. Die Missionsziele variieren zwar, aber am Ende geht es immer nur darum alle markierten Ziele auszuschalten, ähnlich wie bei Commanche. Weiterhin gibt es verschieden Terrain-Typen wie Gras, Schlamm, Wüste und Schnee und man kann auch Nachtmissionen auswählen. Das Terrain ist allerdings nicht wirklich für das Gampeplay entscheidend, da es keinerlei Auswirkungen hat. Man kann weder im Schlamm noch im Tiefschnee oder im Wasser versinken. Die Unterschiede sind rein optischer Art und tragen zur Atmosphäre bei. Der einzige beeinflussende Teil der Umgebung sind Bäume, die einen langsamer machen oder auch stoppen können, wenn man in sie hinein fährt. Das gleiche gilt natürlich auch für Panzer und Bunker, ob diese zerstört sind oder nicht. Wie in Commanche können die Vehikel unterschiedlichen Schaden nehmen. Panzer können, sofern sie genug Zeit haben, ihre beschädigten Teile wieder reparieren.

Anders als in Commanche, wo es hauptsächlich darum ging im Alleingang feindliche Truppen zu bekämpfen, führt Ihr hier meistens einen Verband von Panzern an. Über die Tasten Esc und F10 kann zwischen der Aktions-Ansicht und der taktischen Karte gewechselt werden, auf der man seinen Teams Befehle erteilen kann. In der oberen rechten Ecke des Bildschirms findet Ihr ein Menü mit ein paar Optionen um Panzer auszuwählen, Wegpunkte zu setzten oder zu entfernen und über die Karte zu scrollen. Das obere Menü besteht aus verschiedenen Optionen für die Anzeige des aktuellen Status des Teams, die Zeit zu beschleunigen und um zurück zu Aktions-Ansicht zu kommen (durch einen Klick auf das Gesicht des Soldaten oder wieder mit F10). In der Kartenansicht könnte Ihre jeden Panzer benutzten und kontrollieren. Das ist sehr einfach und auch notwendig, um mit mehreren Einheiten zu spielen. Drückt die Tab-Taste um zwischen den Einheiten schneller umzuschalten auch wenn es nicht so hilfreich bei mehreren Teams ist. Man kann bis zu vier Teams à vier Panzern besitzen; also insgesamt maximal sechzehn Einheiten.

Merkt Euch, dass jeder Panzer entweder auf automatisch oder manuell gesteuert werden kann und diese Einstellung bleibt erhalten, wenn man in die Kartenansicht wechselt. Sobald man irgendeine Befehlstaste drückt, während man in der Aktions-Ansicht ist, wechselt die automatische in die manuelle Steuerung. Setzt man diese nicht zurück, wenn man seinen Panzer wechselt, wird die vorherige Einheit in die gleiche Richtung weiterfahren oder stehen bleiben (je nachdem welche Geschwindigkeit man eingestellt hat), ungeachtet des Terrains oder der Feinde. Das macht sie natürlich zur leichten Beute. Auf der anderen Seite möchte man manchmal genau, dass die Einheiten ohne zu schießen einfach geradlinig vorwärts fahren oder einfach nur still da stehen. Jedes Team hat einen Anführer, der, sofern dessen Kontrollen auf automatisch eingestellt sind, den Weg zum nächsten Checkpoint alleine fährt. Andere Panzer des Teams folgen ihm (sofern sie auf automatisch eingestellt sind). Also, wenn Ihr mehren Panzern eines Teams verschiedene Aufgaben geben wollt, müsst Ihr ein bisschen mit der Bedienungsführung improvisieren.

Armored Fist ist ein sehr schweres Spiel. Lasst Euch nicht von den leichteren Leveln täuschen. Zunächst einmal ist es verdammt anspruchsvoll, wenn man mehrere Einheiten in mehreren Teams befehligen möchte. Sehr oft findet man sich in der Situation wieder, dass man ständig die Kontrollen vieler Panzer ändert (Auto oder Manuell) um das gewünschte Resultat zu bekommen. In den meisten Missionen sind die Checkpoints für Euer Team voreingestellt mit gut platzierten Gegnern die nur auf Euch warten. Wenn die Mission beginnt, müsst Ihr also sofort diese Checkpoints löschen und neue setzten um etwas sicherer voranzukommen. Wenn man mehr als ein Team befiehlt kann das ganz schön knifflig mit der Zeit werden. Weiterhin tendieren automatisch kontrollierte Einheiten dazu, mehr Munition als nötig zu verbrauchen und sie versuchen auch keine Ausweichmanöver. Habt Ihr eine schwierige Mission erwischt, solltet Ihr Euch nicht auf die automatische Steuerung verlassen, am besten überhaupt nie. Es ist natürlich genauso wenig möglich sehr viele Einheiten auf einmal zu kontrollieren aber gebt einfach Euer Bestes. Hat man erst einmal den Bogen raus, schafft man es durchaus mehrere feindliche Einheiten mit seinem Panzer auseinanderzunehmen, nur um dann festzustellen, dass Eure Teamkameraden ebenso vernichtet wurden ohne selbst größeren Schaden anzurichten. Sie sind zwar manchmal recht nützlich aber man muss sie viel zu oft bekümmern. Es ist also ein hartes Unterfangen mehrere Einheiten zu bewegen, feuern zu lassen und dabei Munition zu sparen, so wie man es selbst gern hätte. Je mehr Truppen man zur Verfügung hat, umso schwieriger wird es diese zu befehligen. Und man hat meist viele Truppen zur Hand wenn der Gegner noch mehr davon hat, also sollte man sich um die eigenen Panzer kümmern, da man für das Beenden einer Mission meist mehr als nur ein Paar von ihnen braucht. Das gibt Euch vielleicht ein einigermaßen genaues Bild wie schwierig dieses Spiel werden kann.

In jeder Hinsicht überlegen, und mit dem hohem Schwierigkeitsgrad als einziges Manko, war Armored Fist definitiv die beste Panzer-Simulation seiner Zeit. Alle Fans von Commanche, die aus irgendeinem Grund dieses übersprungen haben, werden Armored Fist sicherlich mögen. Auch wenn man von Zeit zu Zeit mal zu den einfachen mehr Arkade-lastigen Panzersimulationen wechselt, wird man doch immer wieder hierher für mehr zu zurückkehren. Und nachdem Ihr jede Mission geschafft habt, könnt Ihr diese auch noch anpassen und Eure eigenen Herausforderungen erschaffen. Für jeden sehr zu empfehlen.

Steuerung: 
Pfeiltasten – Bewegung des Panzers
Alt + Pfeiltasten – Bewegung des Geschützturms (und der Hauptkanone)
Space – Feuer
Enter – automatisch Zielen

Mit der Maus könnt ihre verschiedene Optionen auf der Kontrolltafel Eures Panzers bedienen, wie z.B. Zoom, automatische/manuelle Kontrolle oder Luft-/Artillerieunterstützung. Einige der wichtigsten Funktionen sind:
F1 – pause
F2, F3, F4 – verschiedene Ansichten
F5 – Nachtsicht
F10 – Karte/Aktions-Ansicht
Alt+A – automatische/manuelle Kontrolle
Tab – nächste Einheit
Caps Lock – Ziel erfassen
1, 2, 3, 4, W – Waffen Auswahl
7 – Artillerie
8 – Luftunterstützung


Reviewed by: marko river Download Armored Fist | Abandonia

Dear Abandonia visitors: We are a small team that runs one of the largest DOS Games websites in the world. We have only 3 members of staff, but serve 450,000 users and have outgoing costs like any other top site for example: our servers, power, rent, programs, and staff. Abandonia is something special. It is a library of old games for you to download. It is like an old gaming arcade with all the old games in their original format. Abandonia is a place where you can find great old games and have fun four hours and years. To protect our independence, we are dependent of our friends using the site. We run on donations averaging around 6 USD (5 Euro). If everyone reading this gave the price of a cup of coffee, our fundraiser would be made easier. If Abandonia is useful to you, take one minute to keep it online for another year. Please help us forget fundraising and get back to Abandonia.

When Abandonia was founded it was to collect and present all old games where the copyright protection had been abandoned, hence the term ’abandonware’ and the site name Abandonia.com. We are still doing our best to keep the site open and free and will appreciate your support to help it stay that way.

‐ Thank you from the Abandonia Team

We are trying to make it easy for people in every country to donate. Please let us know how we could make it easier for you.

Please give whatever you can to help us.

Amount: Currancy:

or
Sprache auswählen!
German
password:
not a member yet? register here! forgot your password? reset here!

Download Armored Fist


User Reviews

If you like this game, you will also like

 
genre:
Strategie
Theme:
Historisch, Kriegsführung,
perspective:


Your Ad Here